[ zurück ]

Wir über uns

Die Pennälerverbindung PV Alemannia 1886 zu Lahr

1.1 Was ist eine Schüler- oder Studentenverbindung?

Das Verbindungsleben ist etwas für Herren allen Alters, die einen speziellen, klassischen, traditionellen und auf seine exklusive Art reizvollen konservativen Stil mögen.

Eine Schülerverbindung ist ein Freundschaftsbund von Männern allen Alters ab 16 Jahren. Ähnlich wie eine Studentenverbindung an einer Universität leben und pflegen wir den Umgangsstil des studentischen Verbindungslebens, den „Comment“. Dazu gehört das Tragen der Verbindungsfarben, dem „Couleur“, in Form von Mütze, Band und Zipfel, das Führen von Biernamen, das Abhalten von straff geführten Kneipen und Konventen mit Bundes- und Farbenbrüdern, das Singen von Studentenliedern, das Praktizieren eines gepflegten Umgangsstils. Im Gegensatz zu manchen Studentenverbindungen, die mit dem Säbel auf dem Paukboden ihre Mensuren ausfechten, ist die PV Alemannia nicht „schlagend“.

Das Verbindungsleben ist auf seine eigene Art und Weise zeitlos und hat sich in seinen Grundgedanken in den letzten 200 Jahren kaum verändert. Verbindungen stehen in der Tradition des 18., 19. und des 20. Jahrhunderts und setzen diese Tradition im 21. Jahrhundert sinngemäss fort – auch die PV Alemannia mit ihrer über 126-jährigen Geschichte.

Eine Studentenverbindung ist an eine einzelne Universität oder Fachhochschule gebunden. Schülerverbindungen hingegen wenden sich an aktive und ehemalige Schüler einer Stadt. Im badischen Raum gibt es in Lahr, Freiburg, Offenburg, Rastatt, Baden-Baden, Karlsruhe und Bruchsal elf Schülerverbindungen, von denen sich neun im „Pennälerkartell Baden“ zusammengetan haben. Für viele, die am Verbindungsleben teilhaben wollen, ist ein Engagement in einer Pennälerverbindung statt einer Studentenverbindung die bessere Wahl. Die Schülerverbindung „PV Alemannia“ ist mit der eigenen Heimat verbunden, der Stadt Lahr und ihrer Umgebung. Sie bietet zu dieser ein lebenslanges Band, während die Studentenverbindung an den Studienort geknüpft ist, zu dem man meist nicht denselben Bezug hat und auch nicht immer behalten will.


1.2 Wie wir denken - die Prinzipien

Verbindungsmitglieder fühlen sich der „Amicitia“, dem Freundschaftsprinzip und der „Bundesbruderschaft“ verpflichtet. Der Mensch, der Freund, der Bundesbruder steht im Mittelpunkt. Die Bundesbrüderlichkeit ist eine Art institutionalisierte Freundschaft. Jede Vereinigung hat ihren Zweck.

Bei uns steht das Zusammensein mit den Bundesbrüdern und das Pflegen des Comment im Mittelpunkt (das „Commentprinzip“). Den „Comment“ als Stil kann man kaum beschreiben, nur erfahren. Wer ihn für sich entdeckt, der liebt ihn.

Verbindungen sind Lebensbünde mit dem Ziel, die Freundschaft über die Schulzeit hinaus zu wahren. Viele Schüler merken erst nach dem Abitur, dass viele Freundschaften sich verlaufen, weil man keinen gemeinsamen Anlaufpunkt mehr hat. Andere Studienorte, andere Städte, andere Interessen, ein anderer Mittelpunkt des Lebens. Die „PV Alemannia“ ist ein Gefäss, um lebenslange Freundschaftsbande zu wahren, wir pflegen das Lebensbundprinzip. Fast alle Mitglieder, die als „Aktive“ am Verbindungsleben teilgenommen haben, bleiben ihrer Verbindung ein Leben lang treu.
Die PV Alemannia ist unpolitisch. Es gilt das „Toleranzprinzip“: unbedingte Toleranz gegenüber der Meinung des anderen und politische, religiöse und wissenschaftliche Gedankenfreiheit, soweit die Meinung mit den ethischen Grundregeln vereinbar ist und sich im Rahmen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung bewegt. Auch spielen Herkunft und Nationalität bei der Bewertung eines Menschen keine Rolle, womit wir jedem extremen Gedankengut eine klare Abfuhr erteilen. Die einzige Einschränkung ist, dass wir wie alle anderen badischen Schülerverbindungen nur Herren als Vollmitglieder aufnehmen und die Damen als „Couleurdamen“ in den Bund einbinden. Schülerinnen, die sich für ein aktives Verbindungsleben interessieren, sollen aber in jedem Fall mit uns Kontakt aufnehmen.

1.2.1 Kneipen, Konvente, Feste und das liebe Bier

Den Verbindungsstudenten wird im Umgang mit dem Bier und Wein ja allerhand nachgesagt. Nicht umsonst deswegen, weil institutionalisierte Feierlichkeit bei uns einfach dazugehört. Der Mittelpunkt des Verbindungslebens ist eben der alle zwei Wochen am Freitag stattfindende Verbindungsabend in geschlossener Gesellschaft, die „Kneipe“. Das „Kneipgetränk“ einer Verbindung ist und bleibt das Bier. Bier und Wein werden in unseren Liedern gerne besungen, genauso wie der Liebreiz der Frauen. In unserem Verbindungsalltag behandeln wir normales und alkoholfreies Bier und seinen Konsumenten gleich und praktizieren einen vernünftigen Umgang damit. Wer statt Bier zu Mineralwasser oder anderem greifen will, der darf das gerne und ohne jeden Nachteil tun.


1.3 Ausprobieren, Kennenlernen, Mitmachen!

Für eine Verbindung wie die PV Alemannia entscheidet man sich Stück für Stück. Man kommt als gern gesehener Gast zu ein paar Veranstaltungen, erlebt das Verbindungsleben.

Man wird für ein oder zwei Jahre ein „Fux“, ein aktives Mitglied auf Probe, spürt, wie das Verbindungsleben „von Innen schmeckt“ – ohne irgendwelche Verpflichtungen.
Wenn dir gefällt, was du erlebst, wirst du als „Bursche“ fester Bestandteil unserer Vereinigung, nimmst du einen Verbindungsnamen an, wirst Bundesbruder, und du bist dabei. Wir freuen uns auf dich!
Wer kann Mitglied werden?
Mitglied werden kann im Prinzip jeder männliche Schüler eines Lahrer Gymnasiums ab der 10. Klasse oder ein Realschüler mit mittlerer Reife.

Nimm Kontakt mit uns auf, wir melden uns sehr gerne bei dir:

Jörg Magel v. Turbo (X)
Joachim Binder v. Schoffeur (XX)

http://www.pv-alemannia.de

contact@pv-alemannia.de

https://www.facebook.com/PVAlemannia1886zuLahr



[ zurück ] [ Seitenanfang ]